All posts by Fosters

Wendel-Schnee-Tag – 13.02.2016

Schlitten Expedition auf dem Niederhorn

Niederhorn – Hohwald – Waldegg (3 h)

  • Wanderzeit:3 Std
  • Distanz: 9,8 km

Weitere Details unter: http://www.niederhorn.ch/de/winter/erleben/aktiv-geniessen/winterwandern.php#anchor_e3527224_Accordion-3–Niederhorn—–Hohwald—–Waldegg–3-h-

Hinfahrt

Jeder steigt an seiner Bushaltestelle ein. (Fosters und Familie steigen in Hünibach Stationsstrasse ein.)

Zwischenhalt Hünibach, Seematte 10:37 10:37
Zwischenhalt Hünibach, Chartreuse 10:40 10:40
Zwischenhalt Hünibach, Stationsstrasse 10:40 10:40
Zwischenhalt Hünibach, Eichbühl 10:41 10:41
Zwischenhalt Hilterfingen, Post 10:43 10:43
Zwischenhalt Hilterfingen, Kirche 10:44 10:44
Zwischenhalt Oberhofen a. T., Dorf 10:46 10:46
Zwischenhalt Oberhofen a. T., Wichterheer 10:47 10:47
Zwischenhalt Gunten, Dorf 10:53 10:53
Endpunkt Beatenbucht 11:02

Rückfahrt

Startpunkt Beatenbucht 16:08
Zwischenhalt Gunten, Dorf 16:17 16:17
Zwischenhalt Oberhofen a. T., Wichterheer 16:22 16:22
Zwischenhalt Oberhofen a. T., Dorf 16:24 16:24
Zwischenhalt Hilterfingen, Kirche 16:25 16:25
Zwischenhalt Hilterfingen, Post 16:26 16:26
Zwischenhalt Hünibach, Eichbühl 16:27 16:27
Zwischenhalt Hünibach, Stationsstrasse 16:28 16:28
Zwischenhalt Hünibach, Chartreuse 16:30 16:30
Zwischenhalt Hünibach, Seematte 16:31 16:31

Mitnehmen

  • Dem Wetter entsprechende Schlittel-Kleider
  • Z’mittag, Z’vieri, Warmes Z’trinke
  • Schlitten
  • Krawatte
  • Geld für Fahrkarten: 35 CHF Kinder / 45 CHF Erwachsener mit Halbtax

Anmeldung

Anmeldung per Doodle: http://doodle.com/poll/2q7x6b2a88ptuahi

Bitte unbegleitete Kinder per SMS an Fosters (079 358 30 68) melden, inkl. Einsteigeort Bushaltestelle.

Pfadi bietet immer neues

Ich sitze gerade im Zug und habe ein paar Minuten für mich. Meine Gedanken flitzen hin und her, kehren aber immer zurück zu Pfadi und die Opportunität die mir Pfadi ermöglicht hat.

Ländtefest war ein riesige Erfolg. Heute Morgen haben wir fertig aufgeräumt vom Dorffest. Nach 33 Jahre Pfadi habe ich schon wieder neu Erfahrungen gemacht.

Sarasanibau

Seit 13 Jahre wohne ich in der Schweiz. Sarasanis gibt es in Australien nicht. Die aufzubauen, inklusiv der Kunst die Placken richtig zu knüppeln, habe ich während vielen Lagern gelernt. Bäume klettern, hoch ziehen, schön spannen – alles schon mal gemacht. Ich habe mich für den Ländtefest bereit erklärt, die Sarasaniorganisation zu übernehmen. Zum ersten Mal war ich konfrontiert mit Gedanken wie: welche Bäume werden wir benützen, wie viele Placken, Seile, Stricke, Karabiner, usw. brauchen wir.

Am Freitag haben ich ein paar Stunden freigenommen für den Aufbau. Ich bin sicher, dass wir es auch ohne den Rat von Pelé, der viel mehr Erfahrung mit Sarasanis hat wie ich, fertig gebracht hätte. Sicherlich haben seine Hinweise uns aber sehr viel Zeit gespart.

Neue Möglichkeiten, neue Verantwortung und schon wieder etwas gelernt.

Haarträdeli

Ich weiss nicht mal wie es richtig heisst. Du nimmst ein paar stück farbiges (.. umm… so etwas wie Wolle, aber da ich zur Zeit offline bin, kann ich den richtigen Name nicht nachschauen) und verwickelst das in die Haar.

Die Meichis habe das gerne und sind am Samstag dafür angestanden. Ich war eingeteilt ein paar Stunden am Stand zu helfen und da das Feuer richtig am Brennen war habe ich nichts anders zu tun gehabt.

Ich habe ein Mädchen gefragt ob ich ihre Haarträdeli machen soll. Ich habe sie gefragt was sie meint; ob ich das je Mals gemacht habe. (Ihre Mutter hat die Frage richtige verstanden und als sie mir nachher bedankt sagte, dass sie am Anfang ziemlich skeptisch war.)

Wir fängt man an? Wie vermeidet es man, andere Haar miteinzuwickeln? Ziehe ich doch nicht ein bisschen fest? „Learning by doing“ in wahrster Sinne.

Schlangenbrot

Ich weiss nicht wenn ich das letzte Mal Schlagebrot gemacht habe. Ich weiss noch gut, wie ich als Cub Scout in Melbourne meinen Stock über den Feuer gehalten habe und am Schluss halb gebrannter, halb roher Teig gegessen habe.

Am Samstag als ich das Brot über perfekten Glühten gedreht habe, habe ich mit einer Mutter und ihre Tochter geredet. Sie war mal bei der Pfadi Virus – Meichipfadi auf der anderen Seite von Thun. Sie war schon fast traurig, dass ihre Kindern nicht in Pfadi gehen wollen.

Wir habe unserer Jugendzeit bei der Pfadi diskutiert. Ihre Geschickte waren ähnlich wie die meiner Schweizerkollegen. Meine Geschickte, den ich so häufig erzählt habe, war mir ebenfalls völlig vertraut.

Nachhinein bin ich aber schon wieder (oder immer noch) dankbar für alle die Möglichkeiten die mir Pfadi angeboten hat. Wandern, Canoe Fahren, Klettern und Abseilen, Segeln, Fliegen, Lager im Ausland – alle Erfahrungen, die ich bei der Pfadi erlebt habe.

Es ist aber nicht nur Spass. In Pfadi habe ich meinen ersten Leadership Erfahrungen gemacht. Mit „on the job training“ sowie strukturierten Kursen habe ich sehr Vieles lernen und üben können. Diese Erfahrungen, über drei Jahrzehnten in der Pfadi gesammelt, helfen mir jeden Tag in mein berufliches sowie familiäres Leben.

Wendelschneetag 24. Januar 2015

Wendelschneetag

Was: WENDEL-Schneetag – Winterplausch der Pfadiabteilung Wendelsee
Wer: Wölflis, Pfadis, Geschwister, Eltern, Rovers, APV und Pfadifreunde
->Kinder, die selbständig Ski/Snowboard fahren können (keine Anfänger mehr sind), können auch ohne Eltern kommen. Die Leiter werden mit ihnen fahren.
Wo: Auf dem Niederhorn, bei hoffentlich solchen Verhältnissen:
Wann: Samstag, 24. Januar 2015
Wie: Mit dem Bus (Fahrplan unten) oder Auto
Weiteres:
Mitnehmen: Ski/Snowbordausrüstung, Pic-nic, ev. Busbillet, Geld für Ski-Abonnement (23.- Erw., 15.- für 1. Kind in Familie, BITTE KRAWATTE ZEIGEN) + ca. 5.- für eine warme Ovo.
Treffpunkte: 1) Um 11:00 unten am Skilift: Beginn, Aufwärmen
2) Um 12:30 Bergstation: Picknick auf dem Gipfel vom Niederhorn
3) Um 13:30 oben am Skilift: Ski/Snowboard-Rennen
4) Um 15:15 unten am Skilift: Rangverkündigung, Ende
Anmelden: bitte bis Freitag Anzahl Personen melden: jamie_townsend@hotmail.com / 079 358 30 68
-> für Kinder, die ohne Eltern kommen, ist die Anmeldung obligatorisch, bitte Bushaltestelle angeben, bei der die Kinder ein/aussteigen.
Schlitteln: Es ist auch möglich, auf dem Niederhorn zu Schlitteln (z.B. für Familie mit kleineren Kindern), dabei fällt das Rennen weg.
Durchführung: bei sehr schlechtem Wetter wird der Schneetag abgesagt; im Zweifelsfall am Freitag ab 19h www.pfadiwendelsee.ch / 079 358 30 68 konsultieren.

Fragen: beantwortet Fosters (Jamie Townsend) unter 079 358 30

MPG und bis bald im Schnee!

Wölfli Anlass vom 10. Januar 2015

Beginn: 14:00 Feuerwehrmagazin, Hilterfingen

Ende: 17:00 Feuerwehrmagazin, Hilterfingen

Tenu: Pfadihemd & Foulard, gute Schuhe und Wetter entsprechende Kleidung

Mitnehmen: Z’trinke, Sackmesser, Löffel & gueti Lunä 🙂

Abmelden bei Spatz (Eva Grogg) 079 579 63 20(sms)

Wendelschneetag 25.1.2014

WENDEL-Schneetag, Winterplausch der Pfadiabteilung Wendelsee

Wer: Wölflis, Pfadis, Geschwister, Eltern, Rovers, APV und Pfadifreunde
→ Kinder, die selbständig Ski/Snowboard fahren können (keine Anfänger mehr sind), können auch ohne Eltern kommen. Wir Leiter werden mit ihnen fahren.

Wo: Auf dem Niederhorn, bei hoffentlich solchen Verhältnissen:

Wann: Samstag, 25. Januar 2014

Wie: Mit dem Bus oder Auto

Bus Haltestelle Hinfahrt Rückfahrt
Thun Bhf. ab 09:02 an 17:09
Hünibach ab 09:10 an 17:00
Hilterfingen ab 09:12 an 16:57
Oberhofen ab 09:15 an 16:55
Merligen ab 09:24 an 16:42
Beatenbucht an 09:33 ab 16:38

Weiteres

Mitnehmen:   Ski/Snowbordausrüstung, Pic-nic, ev. Busbillet, Geld für Ski-Abonnement (23.- Erw., 15.- für 1. Kind in Familie, weitere Kinder gratis. Bitte „Pfadi Wendelsee – Anschluss Tageskarte“ an der Kasse sagen) + ca. 5.- für eine warme Ovo.

Treffpunkte:

1) Um 11:00 unten am Skilift: Beginn, Aufwärmen
2) Um 12:30 Bergstation:         Picknick auf dem Gipfel vom Niederhorn
3) Um 13:30 oben am Skilift:   Ski/Snowboard-Rennen
4) Um 15:15 unten am Skilift:  Rangverkündigung, Ende

Anmelden: http://doodle.com/29zmvqsxhzkiavwr

→ für Kinder, die ohne Eltern kommen, bitte einen SMS an Fosters schicken. Bitte Bushaltestelle angeben, bei der die Kinder ein-/aussteigen.

Schlitteln: Es ist auch möglich, auf dem Niederhorn zu schlitteln (z.B. für Familie mit kleineren Kindern), dabei fällt das Rennen weg.

Durchführung: bei sehr schlechtem Wetter wird der Schneetag abgesagt; im Zweifelsfall am Freitag ab 19h www.pfadiwendelsee.ch / 079 358 30 68 konsultieren.

Fragen: beantwortet Fosters unter 079 358 30 68/ fosters@pfadiwendelsee.ch

Bis bald im Schnee!

Chelli Work Weekend – ein riesen Erfolg

Ende April haben 10 Rover an einem Chelli Work Weekend teilgenommen. All diese wichtigsten Aufgaben am Heim haben wir zusammen erledigen können:

  • Küche Aussenmauerwerk bemalt
  • Leiterhüsli Türe und Gang geschliffen und bemalt
  • Leiterhüslisitzungszimmer ausgemistet
  • Neue Lampe im Leiterhüslisitzungszimmer montiert
  • Küche aufgeräumt, geputzt und neu eingerichtet
  • Abtrocknungstuchhalter in der Küche montiert
  • Küche Abzug richtig zum Laufen gebracht
  • Neue Duschvorhangschiene montiert
  • Pflastersteine unterfühlt
  • Keller ausgeräumt und neu eingerichtet
  • Werkzeughalter im Keller eingerichtet
  • 4 Ster Holz im Keller eingeräumt
  • Schlafzimmer kontrolliert (und ausprobiert)
  • Das Zusammenarbeit mit Familie Steiner gestärkt
  • Super Ideen für den anstehenden Umbau zusammengetragen
  • Spiegel beim Lavabo in Keller montiert
  • Sämtliche alter Glühbirne ersetzt und Lichter geputzt
  • Alle Lichtschalter beschriftet
  • Kaputte Bänke und Stühle zerlegt
  • Dachrinne von Blätter befreit
  • Regenwassersenkloch aufgelockert

Dazu haben wir dem Vorstand und den Leitern ein spontanes Fest veranstaltet, mit sehr feinem Essen. Ein Riesenerfolg und eine Meisterleistung.

Merci viel, viel Mal an alle Beteiligten!